GOLD PERFORMANCE SERVICES SA

Die Welt des Sponsorings in Sport und Kultur hat sich in den letzten Jahren zu immer mehr Professionalität entwickelt. GPS Performance SA zielt darauf ab, seine Kompetenz und sein Know-how für alle Beteiligten in diesen Bereichen einzubringen:
Verbände, Veranstalter, Athleten und Sponsoren.

News

03/02/2018

Mélanie Meillard erleidet komplexe Knieverletzung

Das heutige Riesenslalomtraining in PyeongChang hat für Mélanie Meillard einen folgenschweren Ausgang genommen. Die 19-jährige Skirennläuferin aus Hérémence (VS) erlitt bei einem Sturz eine komplexe Verletzung im linken Knie. Im Vordergrund steht eine Ruptur des vorderen Kreuzbandes und eine Verletzung des Aussenmeniskus.

 

Die Verletzung bedeutet, dass Mélanie Meillard, die Anfang des Jahres beim City Event in Oslo als Dritte erstmal aufs Podest fuhr, die Olympischen Spiele in PyeongChang verpasst und die laufende Saison vorzeitig beenden muss.  In Zusammenarbeit mit der Rega konnten Swiss Olympic und Swiss-Ski einen raschen Rückflug mit einem Linienflugzeug organisieren, welches bereits am Freitagabend in Zürich landen wird.

 

Mélanie Meillard wird dann das weitere Vorgehen mit ihrem Vertrauensarzt besprechen.

30/01/2018

Sieben Athleten an den Spielen in PyeongChang

Sieben Athleten von GPS Performance sind für die Spiele in Südkorea selektioniert! 

 

Loïc und Mélanie Meillard, Luca Aerni, Marta Bassino, Irene Curtoni, Estelle Alphand und Adrien Theaux werden alle  an Olympischen Spielen teilnehmen.

 

Wir wünschen ihnen viel Erfolg in PyeongChang!

29/01/2018

Marta Bassino auf dem Podium, Mélanie Meillard auf Platz 4

Herzliche Gratulation an Marta Bassino, die im Super Kombination in Lenzerheide Zweite wird!

Mélanie Meillard holt mit ihrem vierten Platz in Lenzerheide ihr bestes Ergebnis im Slalom. Dank ihren guten Resultaten wird sie im Slalom in PyeongChang in den Top 7 starten. Die Italienerin Irene Curtoni hatte ebenfalls ein gutes Rennen und endet auf Platz 9.

Camille Rast zeigte mit ihrem 22. Platz im Riesenslalom eine gute Leistung. Die Walliserin holt damit wichtige Punkte im Weltcup wie auch Selbstvertrauen für die Rückkehr in die Saison nach dem sie mit dem Pfeifferischen Drüsenfieber zu kämpfen hatte. Irene Curtoni endet auf Platz 16., Mélanie Meillard auf Platz 17.

Im Riesenslalom in Garmisch-Partenkirchen zeigte Loïc Meillard eine gute Leistung und wird Zehnter.

Ereignisse

SKI EXPERIENCE DAYS mit einem Skifahrer auf Weltcup-Niveau